top of page

Oktober Drabble
mit Wortvorgabe

Drabble bestehen aus exakt 100 Wörtern und sind eine besondere Form der Kurzgeschichten.

Diese hier sind im Zuge einer Oktober-Challenge entstanden. Vorgegeben war ein einzelnes Wort.

Farm
31.10.2022

Zum diesem Thema gibt es kein Drabble, sondern eine Special Kurzgeschichte.

Die findest du hier:

Viel Spaß beim lesen!

Titelbild zur Geschichte Farm
Titelbild zum Drabble Ausrüstung

Ausrüstung
30.10.2022

«Das war mit Abstand die dämlichste Idee!»
Obwohl sie nur flüstert, hallt ihre Stimme von den engen Gängen wieder. Ein Echo erklingt und trägt die Worte noch viele Kilometer weit, bis in die hintersten Winkel der ewigen Katakomben.
«Beruhige dich, wir finden schon wieder einen Weg raus.», versucht er seine Frau zu beruhigen. Doch ihr zorniges Knurren lässt ihn schleunigst weiter nach dem richtigen Gang suchen. Die fehlende Ausrüstung macht es nicht gerade leichter. Stolpernd wandern sie vorwärts, tastend in der Dunkelheit. Ohne Licht, ohne Karte und recht bald auch ohne jede Hoffnung. Niemals wieder, würden sie das Tageslicht erblicken.

#schreibtober_Titel_2022-10-29.png

Uh-Oh
29.10.2022

Gerade saßen sie noch gemütlich auf der Couch und haben sich Sachen im Trash-TV angesehen, da geht auf einmal das Licht aus. Während sie panisch kreischt, kommt von ihm nur ein gelangweiltes: «Uh-Oh»
«Was soll das heißen? Warum ist das Licht aus», schreit sie ihm ins Ohr. Noch bevor er zu einer Antwort ansetzen kann, vernehmen sie das Geräusch der sich öffnenden Tür. Fußschritte nähern sich. Sie klammert sich verzweifelt an ihn und reißt die Augen auf. Direkt vor ihnen bleibt jemand stehen. Eine Taschenlampe geht an und beleucht ein junges Gesicht. Simultan kreischen die Frau und das Kind los.

Titelbild zum Drabble Uh-Oh
Titelbild zum Drabble Camping

Camping
28.10.2022

Es ist kalt, nass und das verfluchte Zelt wurde vom Wind weggeweht. Mit jeder Zelle ihres Körper hasst sie den Campingausflug. Woraus sie keinen Hehl macht. Schon seit stunden sitzt sie meckernd auf einem Felsen, während ihr baldiger Exfreund versucht, das Wochenende zu retten. Natürlich ist sie ihm dabei keine Hilfe. Aber es war schließlich seine Idee, ans Ende der Welt zu fahren, um in einem Schlafsack und mit Thermoskannenkaffe zu übernachten.
Hätte sie es gewusst, wäre sie niemals mitgekommen. Aber es sollte eine Überraschung werden. Tja, sie hat auch eine für ihn, Stöckelschuhe eignen sich nicht, um Zelte festzumachen!

Snack
27.10.2022

Zähnefletschend kriecht es durch den Wald. Tote Augen starren suchend in die Nacht. Nur die perlmuttfarbenen Zähne scheinen die Dunkelheit zu durchbrechen. Schwer bewegt sich der lange schuppige Körper über den Waldboden.
Plötzlich zuckt das Wesen vor, in unmenschlicher Geschwindigkeit klappt der massive Kiefer auf und legt sich treffsicher um den Nacken des unvorsichtigen Snacks. Unendlich laut erklingt das knackende Geräusch der brechenden Wirbelsäule. Durch das Mondlicht scheint es fast, als würden dabei blutrote Rubine zu Boden fallen und zerschellen. Sie lösen sich von den Zähnen des Monsters. Genüsslich verspeist es seine Beute und legt sich erneut auf die Lauer.

Titelbild zum Drabble Snack
Titelbild zum Drabble Ego

Ego
26.10.2022

Natürlich hat sie ihr Ego unter Kontrolle. Sie kann halt nichts dafür, dass sie etwas Besonderes ist. Das ist bei Helden einfach so. Nicht jeder könnte die Prinzessin derart problemlos aus den Händen des bösen Zauberers befreien. Der alte König hat ihr sogar, die Hand seiner Tochter angeboten. Aber sie hat selbstverständlich abgelehnt.
Die Prinzessin kommt einfach bei weitem nicht an ihre eigene Schönheit heran. Darauf kann man sich schon was einbilden und das tut sie selbstverständlich auch. Zudem erzählt sie es ja auch nicht jedem, dem sie begegnet. Nur jedem zweiten und an manchen Tagen sogar nur jedem dritten.

Verlockend
25.10.2022

Der Wellengang wird stärker und das Piratenschiff bricht immer öfter mit lautem Getöse durch die Wassermassen. Dennoch wird es von einem anderen Geräusch übertönt. Die Seemänner starren in die Wellen. Keiner kümmert sich mehr um die Segel oder das Ruder. Ihre gesamte Aufmerksamkeit gilt dem verlockenden Gesang und jenen Wesen die sich nun aus dem Meer erheben. Schuppige Kreaturen mit fauligen Gesichtern und Stimmen wie Kreide auf Schieferplatten.
Doch die verzauberten Männer erkennen in ihnen nur die schönsten aller Meerjungfrauen. Einer nach dem anderen stürzen sie sich begeistert ins Meer und versinken in den ewigen Fluten. Die Kreaturen folgen ihnen.

Titelbild zum Drabble Verlockend
Titelbild zum Drabble Fee

Fee
24.10.2022

Noch immer starrt er seinen Enkel an. Ob das Wesen sprechen kann, weiß er nicht, er hat es noch nicht überprüft. Aber da es seinen Popel kürzlich in den Mund gesteckt hat, zögert der Mann, es zu überprüfen. Am Ende hat er das salzige Ding noch auf der Zunge liegen.
Da kommt seine Frau ins Zimmer, mit Keksen auf einem Tablett betrachtet sie das Kind liebevoll. Erneut hat er seinen Finger bis zum Anschlag in der Nase. Sie geht zu ihm, streicht sanft durch sein hellblondes Haar und sagt: «Ach, ist unser lieber Hugo nicht niedlich? Wie eine kleine Fee.»

Popel
23.10.2022

Es ist düster und unbehaglich außerhalb der Hütte. Der Wind pfeift unangenehm durch jede Ritze und lässt das Kaminfeuer zucken. Der alte Mann im inneren stört sich nicht daran, er hat im Augenblick viel größere Probleme. Eines davon sitzt direkt vor ihm. Gemächlich auf einem kleinen Hocker und wippt dabei mit den Beinen. Dabei popelt das Wesen in der Nase und sieht sich unbeeindruckt um. Der Mann legt die Stirn in Falten.
Er hätte ja die Verwandtschaft zu seinem Enkel in Zweifel gezogen, doch seine Tochter selbst hat ihn her gebracht. Zudem hat er offensichtlich die Manieren seiner Großmutter geerbt.

Titelbild zum Drabble Popel
Titelbild zum Drabble Raub

Raub
22.10.2022

Sie dringen in unseren Wald. Laut und rücksichtslos hinterlassen sie eine Schneise der Zerstörung. Benutzen Macheten, um Äste zu zerhacken. Wandern immer tiefer in das Dickicht. Unsere Augen folgen ihnen von allen Seiten. Beobachten ihre Schritte, jederzeit bereit einzugreifen, sollten sie es wagen, den Schatz des Waldes rauben zu wollen.
Die Männer bleiben stehen, kälte kriecht ihnen unter die Haut. Sie bemerken uns. Der erste Schrei hallt durch die düsteren Bäume. Sie haben uns gesehen. Schüsse fallen. Ziellos schießen sie um sich und fangen an zu laufen. Wir warten.
Sie fliehen auch ohne, dass wir angreifen. Das tun sie immer.

Böser Hund
21.10.2022

Es ist spät geworden und bereits stockfinster. Normalerweise würde sie das nicht stören. Doch ausgerechnet heute, hat sie ihr Auto stehen lassen und muss zu Fuß gehen. Bereits beim betreten des dunklen Parks wird ihr mulmig zu Mute. Vielleicht sollte sie doch lieber außen rumgehen?
Sie strafft mutig die Schultern und geht weiter. Plötzlich rennt ihr etwas entgegen, ein schwarzer Schatten wirft sich auf sie und reißt sie zu Boden.
«Bruno, aus! Böser Hund! Du kannst doch nicht einfach jemanden umwerfen!» Doch da gleitet bereits die Hundezunge über ihr Gesicht und sie starrt in das glücklich hechelnde Gesicht von Bruno.

Titelbild zum Drabble Böser Hund
Titelbild zum Drabble Bluff

Bluff
20.10.2022

Er weiß nicht wie oder warum er nun in dieser Situation feststeckt. Aber ihm ist klar, dass egal wie er nun reagiert, sein Leben offiziell beendet ist. Wie konnte sie ihm auch diese Frage stellen? Liebt sie ihn so wenig, dass sie einen Grund sucht um ihn loszuwerden?
Er hatte schon zu viele gute Kumpel an diese Frage verloren, um darauf zu hoffen, dass sie ihn verschont. Egal ob er findet, dass sie in dem Kleid dick aussieht oder nicht.
Aus Verzweiflung startet er ein Täuschungsmanöver. Er wirft ihr aufschreiend eine Decke über den Kopf und flüchtet aus dem Haus.

Kratzen
18.10.2022

Da ist es wieder. Erst leise, dann immer lauter. Seit Wochen erklingt es jede Nacht. Er hoffte, dass er es sich nur einbildet, doch mittlerweile ist ihm klar, dass etwas an seiner Tür kratzt.
Aus Angst vor dem, was er erblicken könnte, sieht er nie nach. Manchmal verschwindet das Kratzen recht schnell wieder. Doch nicht heute Nacht. Es ist bereits vier Uhr morgens. Genervt und völlig übermüdet schwingt er seine Füße aus dem Bett und geht vorsichtig auf die Türe zu. Tief Luft holend und das schlimmste erwartend, reißt er sie auf und blickt in die Augen der Kreatur.
«Miau!»

Titelbild zum Drabble Kratzen
Titelbild zum Drabble Salzig

Salzig
17.10.2022

Er keucht und ächzt. In seinem Leben hat er sich noch nie derartig angestrengt. Ausgerechnet auch noch an einem so warmen Tag wie heute. Dabei sollte es im Oktober längst kühler sein. Aber er ist auch selbst schuld, sich dazu überreden zu lassen. Egal zu welcher Jahreszeit.
Den Kopf schüttelnd richtet er seinen Blick auf den noch fast vollen Umzugswagen. Dabei rinnt ihm der Schweiß über die Lippe und er nimmt den salzigen Geschmack wahr. Mit einem Tuch wischt er sich die Feuchtigkeit aus dem Gesicht.
Für die Mühe springt hoffentlich mehr als nur ein kühles Bier für ihn raus.

Geflügel
16.10.2022

Wieder war er da. Hat sich des Nachts auf den kleinen Hof geschlichen. Still und heimlich, sodass nicht einmal der Bewegungsmelder reagiert hatte. Die Hühner wussten nicht, wie ihnen geschieht, da war es auch schon zu spät. Der Fuchs hat sich an die vermeintlich schlafenden Tiere herangeschlichen und seine spitzen Zähne in das saftige Geflügel geschlagen.
Doch damit hatte der Bauer längst gerechnet. Hatte den Fuchs schon tags zuvor um den Stall schleichen sehen. Schlau wie er war, hat er sich die Hühner ins Haus geholt.
Wie überrascht der Fuchs wohl war, als er in das quietschende Gummihuhn gebissen hat?

Titelbild zum Drabble Geflügel
Titelbild zum Drabble Gürteltier

Gürteltier
15.10.2022

Er lehnt sich lässig an die Theke im Club und lächelt sie versucht verführerisch an. Sein Blick ist derart durchdringend, als könnte er in die hintersten Winkel ihrer Seele sehen. Die eisblauen Augen brennen sich in ihre Netzhaut.
Es würde sie nicht wundern, wenn sie denselben Effekt hätten, wie zu Langes in die Sonne starren.
Sie weiß ganz genau, was er will. Und abhängig davon, wie er das Gespräch einleitet, wäre sie bereit, es ihm zu geben.
Seine sanft geschwungenen Lippen teilen sich. Fasziniert wartet sie auf die Worte, die sie betören sollen.
«Ich bin hier, du bist hier – Gürteltier!»

Leer
14.10.2022

Wenn du dich leer fühlst, ist das in Ordnung. An manchen Tagen fühlt man sich so. An manchen Tagen ist einfach alles zu viel. Das ergeht nicht nur dir so. Verlier also nicht den Mut, vielleicht geht es dir morgen wieder gut. Fühlst dich weniger leer.
Vielleicht siehst du dich um und merkst, wie großartig du bist, wie einzigartig und besonders. Das weißt du nicht?
Dann sag ich es dir. So oft wie du es hören willst. So oft bis die Leere in dir weicht. Bis das Loch in dir, durch deine Selbstliebe heilt. Bis dein Leben, dir lebenswert scheint.

Titelbild zum Drabble Leer
Titelbild zum Drabble Nett

Nett
13.10.2022

Alleine und weinend sitzt ein Mädchen im Regen. Die Passanten beachten sie nicht. Ignorant folgen sie weiter ihrem Tageswerk. In sich zusammengesunken, fließen die Tränen aus den großen blauen Augen des Kindes. Bis sich ein Schatten über sie legt. Schluchzend sieht sie auf und starrt geradewegs in die furchterregende Fratze eines Ungeheuers. Anstelle der Augen wirbelt dort endlose Schwärze im Kreis und spitze Zähne blitzen ihr entgegen.
Es greift sanft nach dem Mädchen und hilft ihr auf. Nimmt ihre Hand und geleitet das verlorene Kind heim.
Dankbar winkt sie dem netten Ungeheuer und fällt in die liebevollen Arme ihrer Mutter.

Vergessen
12.10.2022

Sag, warum siehst du mich nicht? Ich bin hier, ich bin immer hier. Stehe dir zur Seite. Doch dein Blick gleitet durch mich durch. Rufst jede Nacht voller Schmerz meinen Namen. Tränen fließen über dein sanftes Gesicht. Warum siehst du mich nicht? Ich bin doch hier.
Dennoch wache ich weiter über deinen Schlaf. Besonders dann wenns kein anderer schafft und stehe hinter dir, wenn du Halt benötigst. Siehst du mich jetzt?
Weine nicht um mich. Ich bin hier, ich bin immer hier. Wenn auch nicht mehr körperlich. Deshalb, vergiss mich nun, mein liebes Kind! Lebe weiter und werde wieder glücklich.

Titelbild zum Drabble Vergessen
Titelbild zum Drabble Adler

Adler
11.10.2022

Neugierig richten sich die schwarzen Knopfaugen des Kükens in den Himmel. Über ihm glitzern und funkeln unzählige Sterne in der grenzenlosen Weite. Sein Blick folgt wie gebannt einem der herabfallenden Lichter. Instinktiv wünscht sich das Küken etwas. Im gleichen Moment verschwinden die Sterne.
Verwirrt piepst das Tierchen auf.
Über ihm erscheint ein riesiger Schatten. Mit Schwingen so weit, wie der Mond selbst. Ein lautes Kreischen entkommt dem Wesen und es dreht ab. Jetzt erst erkennt das Küken den Adler. Einen schüchternen Blick über den Nestrand werfend, plustert es seine goldenen Federn auf. Dann nimmt es Anlauf und springt ins Ungewisse.

Mürrisch
10.10.2022

Sie klettern über den Zaun, langsam und leise. Drei Jungs schleichen sich durch den düsteren Garten. Die Hütte immer im Blick. Sie verstecken sich hinter einer Hecke, dann geht der Erste näher ran. schaut durchs Küchenfenster. Kreidebleich kommt er zurück und setzt sich wimmern an einen Baum.
Der Zweite läuft zum Fenster. Auch er blickt hinein.
Eine Minute vergeht, dann rennt er durch den Garten, über den Zaun und ist weg.
Der Dritte schluckt, schaut zur Hütte und geht ebenfalls zum Fenster. Darin erblickt er einen mürrischen Mann, der «Just Dance» spielt, während seine Frau lachend daneben sitzt und klatscht.

Titelbild zum Drabble Mürrisch
Titelbild zum Drabble Nest

Nest
09.10.2022

Seit Tagen hat er es im Blick und ebenso lange hat er schon nicht mehr geblinzelt. Zu wichtig ist ihm dieser eine Moment und er weiß, wie schrecklich schnell er ihn verpassen kann. Dafür ist er extra auf einen Baum hochgeklettert. Aufgeregt entkommt dem großen schwarzen Kater ein miauen. Dann hört er es.
Es knackt. Seine Pupillen ziehen sich zusammen und sein gesamter Fokus liegt auf dem verlassenen Nest zwischen den Zweigen. Die Schale des einsamen Eis öffnet sich und ein kleines gelbes Knäul lugt hinaus. Schnurrend stupst der Kater es mit der Schnauze an. Endlich ist sein Küken geschlüpft.

Match
08.10.2022

Klappernd geht das Skelett in Position. Stützt sich mit den Armen am Boden ab und starrt gerade aus. Der Werwolf macht es ihm gleich und durchbricht die Nacht mit seinem Geheul.Ein Schuss ertönt, sie laufen los.
Rennen in unmenschlichem Tempo über das Feld. Folgen den Linien am Boden, kommen dem Ziel immer näher. Kurz vorher nimmt das Skelett seinen Arm ab und hält ihn mit dem Übrigen nach vorn. Seine Finger erreichen das Zielband zuerst und zerreißen es. Ohrenbetäubender Jubel bricht aus.
«Er hat geschummelt!», beschwert sich der Werwolf.

Doch da hängt die Wettkampfmedaille bereits um den knöchernen Hals.

Titelbild zum Drabble Match
Titelbild zum Drabble Trip

Trip
07.10.2022

Nimm dich in Acht, wenn du an Halloween alleine im Zug sitzt! Wenn das Licht flackert und Nebel über den Boden kriecht.
Kannst du es bereits hören? Das Quietschen der Türen. Ihre schlürfenden Schritte, die sich nähern.
Sie ist hier. Sie sucht nach dir.
Stumm wandert sie durch das Eisenmonster. Mit einer Kerze in der einen und einem Totenschädel in der anderen Hand.
Hast du dich versteckt? Dann bete, dass sie dich nicht findet. Dass sie in der Dunkelheit an dir vorüber zieht. Denn entdeckt sie dich und du starrst in ihre toten weißen Augen, wird deine Reise niemals enden.

Bouquet
06.10.2022

Gierig schüttet er sich den roten Lebenssaft die Kehle runter. Tief einatmend, nimmt er dabei das fruchtige Bouquet in sich auf. Hätte er noch Lungen, würde er sie mit dem Duft bis zum Bersten füllen. Sein Brustkorb würde sich unter dem Druck wölben und dann beim Ausatmen wieder einfallen.
Einen weiteren Schluck des teuren Weins nehmend, starrt er in einen dreckigen Spiegel. Verfolgt den Weg der Flüssigkeit. Sieht sich selbst dabei, in den knöchernen Brustkorb. Gluckernd fließt der Wein an den Rippenbögen des Skeletts hinab. Sich selbst zuprostend, gratuliert er sich für den Einfall, sich im Weinkeller bestatten zu lassen.

Titelbild zum Drabble Bouquet
Titelbild zum Drabble Muschel und Flamme

Muschel & Flamme
04.10.2022

Klappernd schlürft ein Wesen durch die abendliche Stadt. Panisch werden Fenster und Türen verschlossen, Lichter gelöscht und Kinder versteckt. Jeder Schritt löst in den Anwohnern eine ureigene Angst aus. Das Wesen selbst bekommt nichts davon mit. Seine Aufmerksamkeit gilt der gepflasterten Straße zu seinen Füßen. Es kostet ihn sichtlich Mühe vorwärtszukommen.
Vor einem Geschäft hebt es den Blick und bleibt ruckartig stehen. Seine Hand gegen die Scheibe pressend, starrt es voller Sehnsucht auf die Muscheln in der Auslage. Ein deformiertes Lächeln bildet sich in dem Gesicht des Wesens, ehe es mit einem seufzen, in schwarze Flammen auf geht und verschwindet.

Huschen & Fledermaus
02.10.2022

Es raschelt und knistert im Geäst. Ziellos durchstreift der Wanderer mit seinem Blick die Baumkronen. Immer auf der Suche nach dem Grund der Geräusche. Doch in der Dunkelheit, völlig ohne Licht, erkennt er kaum die eigene Hand. Wieder raschelt es, etwas huscht von Ast zu Ast.
Stille kehrt ein. Erneut sieht er auf und starrt geradewegs in leuchtend gelbe Augen. Lange hält er den Blickkontakt aufrecht, ehe er vorsichtig einen Schritt auf das zierliche Wesen macht. Langsam streckt er seine Hand aus.
Da stürzt sich die Fledermaus kreischend vom Baum und verschwindet in der Nacht. Geschockt glotzt der Wanderer hinterher.

Titelbild zum Drabble Huschen und Fledermaus
Titelbild zum Drabble Gargoyle

Gargoyle
01.10.2022

Seit Jahrhunderten bewacht er mit glühenden Augen die Gräber der Toten. Er ist ihr ewiger Wächter und gleichwohl auch Beschützer. Seine furchterregende Gestalt wird von jeher bewundert und gefürchtet. Deshalb singen die Verstorbenen in den dunkelsten Nächten für ihn.
“Oh Gargoyle, thronst hoch oben, am zinnernen Dach.
Du, der du dort über uns wachst, steig zu uns herab.”
Und manchmal folgt er dem Gesang. Breitet seine steinernen Flügel aus und landet hinter unbedarften Menschen, die sich in sein Reich vorwagen. Unbemerkt schleicht er sich an sie heran, reißt sein gewaltiges Maul auf und ruft mit grausiger Stimme: “Achtung, Stolperstein voraus!”

Kontakt

Vielen Dank für deine Nachricht!

bottom of page