top of page

[#014] Wie gehst du beim Worldbuilding vor?

Hallo Zusammen,


Wie gehst du beim Worldbuilding vor?


Auch wenn ich versuche mir bereits vorher Gedanken drum zu machen, die meisten Ideen kommen mir tatsächlich erst während dem Schreiben. Wie ein Ort aussehen soll oder die Kreaturen. Das kommt ganz auf das Feeling der benötigten Szenen an. Mir da vorher Gedanken zu machen bringt oft nichts, weil ich in dem Moment sein muss, um den Ort beschreiben zu können. Auch die Musik spielt da immer eine wichtige Rolle für mich 🎶


Für Hangaia war mir aber von Anfang an wichtig, dass die Welt wahnsinnig groß ist und aus vielen unterschiedlichen Inseln besteht. So kann ich nämlich auf jeder Insel eigene Regeln aufstellen, mit unterschiedlichen Kreaturen und Konflikten. Große Regeln, wie das Magiesystem, bleiben aber überall gleich. Vieles was zufällig wirkt oder unbedeutsam, erhählt einen Existenzgrund. Begegnungen, Gegenstände, Sätze, Ereignisse, sollen nicht gleich aufgelöst werden sondern zu einem Zentralen Punkt zusammenlaufen, der erst sehr viel später relevant wird.


Im ersten Band geht es nur um die Insel Skirtingai, die vor allem klassische Konflikte darstellen sollte. Auch die Schwierigkeiten zwischen Mensch und Dämon finden sich in der Gestaltung der Reiche wieder. Ich spiele aber auch gerne mit Erwartungen. Selten ist alles so wie es scheint 😆 Die Insel, ihre Aufteilung und Lage spielen eine große Rolle für die Geschichte.


Heute gibts auf dem Bild einen Ausblick auf das Schloss Pillnitz in Dresden.


Euer Jerry



Das Schloss Pillnitz mit Garten
Worldbuilding

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page