top of page

[#101] Wie stehe ich zu meinem Antagonisten?

Hallo Zusammen,


der gute @dortmund_thriller hat eine neue Autorenchallenge ausgerufen und möchte zum #antagonistensamstag wissen: Wie steht ihr zu euren Antagonisten?


Bisher habe ich mich ja sehr bedeckt gehalten und meinen Antagonisten so gut wie gar nicht angesprochen. Seinen Namen habe ich zwar schon mal gedropt, aber bewusst nicht dazu geschrieben, dass es sich dabei um den Antagonisten von 'Not the Hero' handelt. Da Sam ihn im Buch auch erst releativ spät kennenlernt, wollte ich euch diese erste Begegnung nicht durch ne Charaktervorstellung versauen. Denn für mich persönlich ist dieses erste Gespräch der beiden, einer der besten Momente im Buch :D


Heute möchte ich die Frage zum Antagonisten aber dennoch beantworten. Also wie stehe ich zu ihm?

Ich habe Mitleid mit ihm, da er eine Figur ist, die eine ganze Menge Hass mit sich trägt. Hass auf seinen Vater, seinen Stiefbruder, Dämonen und die gesamte Welt. Vielleicht empfindet er das sogar zu Recht, doch in wie weit rechtfertigt eine grausame Vergangenheit, das verbreiten von Schmerz und Leid im Jetzt?

Zumal er jemand ist, der andere wissentlich täuscht und manipuliert um seine eigenen Ziele voranzutreiben. Dabei geht er auch ohne zu zögern über Leichen.

Deshalb empfinde ich auch Wut und Hass für ihn. Weil ich Menschen nicht verstehen kann und irgendwie auch will, die anderen den gleichen Schmerz zu fügen, der ihnen zu gefügt wurde und glauben, dass es dadurch besser wird. Dass sie dadurch das Unrecht aus der Welt schaffen könnten.


Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie der Antagonist von Lesern wahrgenommen wird :D und welche Gefühle sich da auftun.


Euer Jerry


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page